Schreib dich nicht ab! Lern Lesen und Schreiben

Quelle: uni-sb.de

Quelle: uni-sb.de

Diesen Claim möchte ich – ach – gerne und oft laut herausbrüllen, denn es ist zum Haare raufen: So viele Menschen da draußen können nicht mehr richtig schreiben und nicht sinnerfassend lesen. Dass längere Texte nicht gelesen werden, war ja schon Inhalt eines Beitrags dieses Blogs. Dass viele Menschen aber auch unfähig zu sein scheinen, ihre Online-Kommunikation derart zu gestalten, dass man sie auch ohne Dechiffrier-Gerät entziffern kann, sorgt bei mir für akutes Bauchgrimmen.

Ich möchte auch im Internet nicht raten müssen, was mein Gegenüber mir mangels Interpunktion und Grammatik mitteilen möchte. Daher mein Appell an die Menschen dort draußen: Es ist kein Zeichen von Uncoolness, den Unterscheid zwischen „das“ und „dass“ zu kennen oder zu wissen, dass es „Ihr seid doch alle blöd“ heißt!

Liebe Leute, es gibt sehr eindeutige Regeln, wann ein Komma zu setzen ist und wann nicht. Über Schwächen diesbezüglich kann ich noch gut hinwegsehen, ABER es ist verdammt nochmal nicht so schwer zu wissen, ob man „das“ nun mit einem oder zwei „s“ zu schreiben hat. Das lernt man doch in der Grundschule und kriegt es im Verlaufe der eigenen Bildungskarriere doch auch jedes Mal angestrichen, wenn man es falsch gemacht hat. Und wenn man es dann immer noch nicht weiß, kann man diese Regeln nachschlagen. Es gibt Wunderwerke wie den Duden – das ist zwar ein dickes Buch mit vielen Seiten, aber man sollte sich davon nicht abschrecken lassen, denn man muss es weder ganz lesen noch auswendig lernen – im Bedarfsfall nachschlagen reicht vollkommen.

Ich möchte mit diesem Rant nicht jene Menschen dissen, die tatsächlich eine Lese-Rechtschreibschwäche haben. Mir geht es vielmehr um die Massen da draußen, die aus Faulheit (oder anderen Gründen) einfach irgendwie drauf los schreiben und davon ausgehen, dass sie verstanden werden. Diese Annahme führt jedoch insbesondere bei längeren Texten dazu, dass man gar nicht mehr verstanden wird. Wenn man gezielte Kommunikationsabsichten hegt, ist das natürlich nachteilig. Und übrigens: Dialekte sind in der gesprochenen Sprache meist schon überaus anstrengend, aber akzeptabel. Geschrieben sind sie leider nur mehr albern.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s