Bleib doch, wo der Pfeffer wächst!

Quelle: allmystery.de

Quelle: allmystery.de

Neulich wurden die Grimme Preise verliehen. Einer davon ging an Jan Böhmermann, habe ich gehört. Der scheint ja irgendwie der Messias der Fernsehkultur zu sein. Die letzte Bastion des deutschen Qualitätsfernsehens, noch nicht vereinnahmt von den bösen Privaten wie die ebenfalls ausgezeichneten Joko und Klaas (allerdings lese ich gerade, dass er seine Seele an RTL verkauft hat, hoffentlich wird er der neue Mario Barth!). Yeah, die Zukunft des Fernsehens in den Händen überdrehter spätpubertierender Mittdreißiger, natürlich ausnahmslos Männer. Geil.

Ich mag Jan Böhmermann nicht. Möglicherweise ist er irgendwie lustig oder besonders detailverliebt, wie ihm dwdl.de aufgrund dieses durchaus amüsanten Videos attestiert. Ich mag ihn aber trotzdem nicht. Aufgrund des allgemeinen Hypes um seine Talkshow mit der berühmten wie berüchtigten Charlotte Roche (deren Buch ich bei Weitem nicht so beschissen und schrecklich fand wie die allermeisten Menschen, die es in der Regel nicht einmal gelesen haben) kam ich jedoch nicht umhin, mir das Ganze einmal anzusehen. Roche & Böhmermann wurde ja derart bejubelt, dass man meinen könnte, das Fernsehen sei neu erfunden worden. Dabei war es nur eine Talkshow, in der geraucht und gesoffen werden durfte wie in früheren Zeiten – was die Teilnehmenden dann auch immer höchst demonstrativ getan haben. Ist ja auch echt ein verdammt innovatives Konzept!

Dennoch hatte Roche & Böhmermann auch irgendwie Potenzial – die Gäste waren durchaus interessant und ich mochte auch die Vorstellungsvideos. Das Problem waren aber Roche und Böhmermann selbst. Eigentlich hätte man die Talkrunde auf die beiden minimieren können, sie hörten sich ohnehin am liebsten selbst reden. Und sie redeten und redeten. Im Gegensatz zu anderen Talkrunden ähnlicher Machart, die ja allabendlich in Dritten Programmen laufen, konnten die Eingeladenen so kaum Promo für ihre neuen CDs/Bücher/Filme machen. Stattdessen betrieben die GastgeberInnen Werbung in eigener Sache (oder auch nicht, je nach Standpunkt). Lang gehalten hat’s ja offenbar nicht und ich war auch irgendwie die Einzige, die das Ende von Roche & Böhmermann so schlecht nicht fand.

Vielleicht kann der Jan ja auch was, mit Sicherheit sogar. Aber irgendwas an ihm macht mich echt unglaublich fuchsig und noch fuchsiger macht mich gerade nur, dass ich es nicht benennen kann. Ich finde ihn einfach ganz schrecklich unsympathisch und ärgere mich darüber, dass er mit Preisen ausgezeichnet wird.

Langsam dämmert mir, dass ich ungefähr alle beliebten Figuren des „jungen“ deutschen Fernsehens hasse. Liegt nahe, denn die Mehrheit der Deutschen hat keinen Geschmack, wie sonst sind Xavier Naidoo und Unheilig in den Charts zu erklären? Rekord-Zuschauerzahlen für Filme von und mit TilMatthiasSchweigerhöfer und die Spiegel-Bestsellerliste? Allerdings findet Herr Böhmermann bislang noch im Nischenprogramm statt. Vielleicht sollte er im Sinne aller Beteiligten einfach dort bleiben.

Advertisements

2 Gedanken zu “Bleib doch, wo der Pfeffer wächst!

  1. Pingback: Herpes Fernsehialis | 50 Shades of Hate
  2. Pingback: Wie man Google richtig nutzt, oder: Immer wieder Helene | 50 Shades of Hate

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s